Presse-Mitteilung der Fraktion: Grünes NEIN zu Ganztagsbad im Salinental

Pressemitteilung der Fraktion vom 30.12.2011

Grüne zur Bäderlandschaft

Die Fraktion Bündnis 90/ GRÜNE fordert eine intensive Diskussion über die zukünftige Bäderlandschaft in Bad Kreuznach.

Der Verkauf des Bäderhauses an einen privaten Investor ist seit vielen Jahren eine Forderung der GRÜNEN. Es gehört nicht zu den Aufgaben einer Stadt, einen „Wohlfühltempel“ zu betreiben, der überwiegend von den Bewohnern der Region besucht wird und hohe Verluste bringt. Offenbar gibt es bereits Interessenten für eine private Übernahme. Mit diesen sollte baldmöglichst verhandelt werden.

 

Der Bau eines Ganzjahresbades im Salinental, wie es wieder von einigen Seiten gefordert wird, lehnen die GRÜNEN grundsätzlich ab. Die Verkehrssituation und die ökologische Gefahr für das Salinental gebieten ein NEIN zu  dieser Diskussion. Soll also doch am „Schwindsuchtseck“ gebaut werden und das jetzige Freibad geschlossen werden oder soll das riesige Stelzenbad am jetzigen Standort des Freibades gebaut werden ?. Weder die eine noch die andere Lösung kann heute ins Auge gefasst werden. Beides war schon 2007 von einem großen Teil der Kreuznacher abgelehnt worden. Ein einstimmiger Stadtratsbeschluss bekräftigte diese Position.

 

Die Diskussion um einen modernen Ersatz für das jetzige Hallenbad kann offen geführt werden. Da ist zum Beispiel genug Platz auf dem Gelände der Rose-Barracks  vorhanden. Warum nicht neben den Sporthallen noch ein neues Hallenbad dort bauen?. Es läge dann zentral im neuen Baugebiet der Stadt, ist von den Schulen leicht zu erreichen und bietet genug Parkplätze.

Bündnis 90/GRÜNE treten dafür ein, dass noch in 2012 eine endgültige Lösung für das Bäderproblem gefunden wird.

Michael Henke, Fraktionssprecher

zurück

URL:https://www.gruene-bad-kreuznach.de/home/expand/384649/nc/1/dn/1/